Adolph Menzel (1815-1905) war einer der erfolgreichsten deutschen Künstler des 19. Jahrhunderts und bei weitem auch der produktiveste. Rund 700 farbige Arbeiten, darunter 150 Gemälde, außerdem 1200 Druckgraphiken, 11.000 Zeichnungen auf Einzelblättern und in Skizzenbüchern sowie 1500 Briefe sind von ihm überliefert. Als der Maler Friedrichs des Großen ist Menzel überaus bekannt und hat die bildliche Vorstellung von diesem Monarchen bis heute nachhaltig geprägt. Doch ebenso großartig sind Menzels Bilder nach den revolutionären Ereignissen in Berlin 1848, von der Krönung Wilhelm I. in Königsberg und von den Arbeitern im Eisenwalzwerk Königshütte, die Bilder von Massenszenen in Paris, Berlin und Verona. Dass er diese Bilder nur aus dem Studium der geringsten Kleinigkeiten hervorbringen konnte, zeigen unzählige Zeichnungen, auf denen ein Universum alltäglicher Dinge des 19. Jahrhunderts ausgebreitet ist.

Zur Biographie

Copyright
Kupferstichkabinett, SMB / Gunter Lepkowski